Kann Mode auch nachhaltig?





Guten Morgen, meine Lieben! Eigentlich wollte ich euch gestern noch mein OOTD  posten, allerdings war ich zu müde. Mein Mann und ich waren nämlich endlich im Kino, den neuen Shades of Grey Teil schauen und der Film war wirklich wahnsinnig schön. Nachdem ich damals, wie fast alle Mädels, alle Bücher verschlungen habe, muss ich zugeben, war ich echt enttäuscht über die ersten 2 Filme. Der letzte Teil war irgendwie anders, was nicht zuletzt daran lag, dass ich mich an den Schauspieler von Mr. Grey gewöhnt habe. Bzw ich dulde ihn mittlerweile. Ohnehin finde ich seinen Bruder Eliott viel heißer, sowohl optisch als auch charakterlich. Ich liebe lebensfrohe Sunnyboys, deswegen habe ich einen geheiratet :D Christians melancholische und überdramatische Art finde ich echt lästig, geht es euch auch so? Erzählt mir gern mal, was ihr von dem neuen Teil haltet. Jetzt habe ich so viel über den Film geredet, dass ich kein Wort über mein Outfit verloren habe! Mein Oberteil ist von Jan'n'June und ist aus recyceltem Müll aus dem Meer in Hamburg hergestellt. Ganz abgesehen davon, sieht es wahnsinnig sexy aus, findet ihr nicht ;) Wenn euch die Umwelt auch am Herzen legt und ihr lieber einen Penny mehr ausgebt, kann ich euch den Shop sehr ans Herz legen. Das Oberteil hat mich jetzt 70 Euro gekostet, was ich nicht sonderlich viel finde wenn man bedenkt, wie viel Plastik man sich sonst in großen Billig-Ketten kauft. Ich hoffe, euch hat der Post gefallen! Eure Selin

1 Kommentar:

  1. Also ich shoppe ja total gern Second Hand und das ist für mich defintiv nachhaltig. 80 % meiner Kleidung ist Second Hand aber es gibt eben durchaus auch Sachen, da mache ich Abstriche - gerade was Unterwäsche angeht. Die muss schon neu sein. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen