Wie ich zum Hund kam + lernt Jule kennen

Hey meine Lieben! Ich muss mich entschuldigen, dass ich mich jetzt etwas länger nicht bei euch gemeldet habe. Nachdem ich einen TAG veröffentlicht habe, der bei einigen falsch rüberkam, möchte ich dies gerne kurz klarstellen. Die Rede war davon, dass ich aktuell nicht arbeite und tatsächlich nichts gegen diesen Zustand habe und ihn genieße. Ich erntete viel Kritik,  teilweise sehr beleidigende, aber ehrlich gesagt auch zurecht. Ich habe es hier aussehen lassen, als würde ich den ganzen Tag Serien schauen und Nägel lackieren, was natürlich nicht so ist. Ich habe seit meinem 16. Lebensjahr drchgehend gearbeitet und dies immer gern getan - viel lieber, als in die Schule zu gehen. Ich war immer produktiv und konnte nie lange stillsitzen. In der letzten Zeit habe ich jedoch gemerkt, wie mir mein eigenes Leben zuwider wurde. Ich arbeitete in einem Designerladen, shoppte den ganzen Tag online und hatte ohnehin nichts im Kopf als Schminke und Kleidung - fast nichts, jedenfalls. Dieser Mensch wollte ich nie sein, doch ich habe gemerkt wie mich mein Arbeitsumfeld dahingehend zusätzlich negativ beeinflusst hat.


Mein Mann hatte dann die Idee, mir einen Hund zu kaufen. Ich habe mir immer einen Hund gewünscht, wusste jedoch wie viel Verantwortung das bedeuten würde, also zögerte ich eine Weile. Jedoch kündigte meinen Job, denn ich wollte mich erstmal neu in meinem Leben orientieren. Wie schwer das sein würde, wurde mir erst bewusst, als ich mit anderen darüber sprach. ,,Also mir ist wichtig, wie ich rumlaufe. Öko ist teuer und Kälber werden eh gegessen.'', sagten meine Freunde. Wie einige von euch sicherlich wissen, habe ich eine Zeit lang vegetarisch, meist vegan, gelebt. Heute esse ich nur noch 1x die Woche etwas mit Fleisch, wenn überhaupt. Das schlechte Gewissen schmeckt nämlich nicht. Und überhaupt ist das Umweltbewusstsein so dermaßen bei mir gewachsen, dass ich es meistens nicht einmal mehr über's Herz bringe, mir von Billig-Ketten Kleidung zu kaufen oder gar Lederwaren. Ich kaufe schon lange nicht mehr so, wie ich es einst tat. Lederschuhe zu verkaufen passte demnach nicht mehr so wirklich in mein Leben. Verkaufen auch nicht. Was aber plötzlich in mein Leben passte, war ein kleines Wesen, um das ich mich kümmern wollte. So entwickelte sich der einstige Wunsch zum Plan und das Projekt Jule war geboren.


Wie durch Zufall kam an dem Tag ein Pärchen mit Mops in den Laden, wo ich gearbeitet hatte und ich hatte mich auf den ersten Blick in das schöne Tier verliebt. Da mein Mann immer Mopsliebhaber war, kam für uns kein anderer Hund in Frage. Der Mops hatte eine Nase, war relativ schlank von der Statur und das, was man einen Retro Mops bezeichnet. Ich fragte, woher sie ihn hatten, und geriet somit an meine wundervolle Züchterin. Sie hat uns bei sich Zuhause eingeladen und man merkte sofort die Wärme, die ihr Haus ausstrahlte. Dort wohnten einige Möpse, die bereits zu alt waren für die Zucht, und die sie liebevoll Zuhause alt werden ließ. Alle Hunde machten einen glücklichen Eindruck und all das gab uns die Sicherheit, an eine gute Züchterin geraten zu sein. Sie kündigte uns einen Wurf zum Anfang nächsten Jahres an und wir waren beide sicher, dass wir einen Mops aus dem nächsten Wurf haben wollten. Nun ist 2018 und vor einigen Tagen nach einigen Besuchen durften wir unsere Mopsdame endlich mit Nachhause nehmen.


Sie war von Anfang an sehr ruhig und schüchtern und brauchte erstmal einen Tag, um selbstbewusst durch die Wohnung laufen zu können. Ich versuchte ihr liebevoll klarzumachen wo ihr Wasser und wo ihr Korb steht, was sie sofort begriff - erstaunlicherweise! Wenn sie von nun an Durst hatte, lief sie eigenständig zur Küche und wenn sie müde wurde, ging sie in ihr Körbchen. Was mich aber am aller meisten erstaunte war, dass sie die Nächte ab Tag eins durchschlief und weder Pipi noch Stuhlgang vorzufinden war. Nach 2 Tagen ist nun auch am Tag schon fast stubenrein. Sie lernt unglaublich schnell und macht mir die Erziehung somit super einfach. Sie knabbert an nichts, was sie nicht darf und beschäftigt sich nur mit ihrem eigenen Spielzeug. Ich glaube, mehr Glück hätte ich mit meinem Mädchen nicht haben können. Ich liebe sie, wie ich es mir nie hätte vorstellen können.


Heute war ich das erste Mal mit ihr beim Tierarzt, weil ihre Krallen zu lang waren und ihre Analdrüsen verstopft waren, was sie ziemlich gejuckt hat. Das merkt man daran, dass sie beim sitzen immer durch die Gegend rutscht. Selbst als ihr die bei der Tierärztin geleert wurden, hat sie keinen Mucks gemacht. Nur ihre Zähne, die zeigt sie nicht gern. Ich habe mal gelesen, Möpse hätten ihre Unschuld im Rachen versteckt, darüber musste ich schmunzeln. Das liegt aber daran, dass man ihr damit die Nase zudrückt, sagte die Tierärztin. Jule bekam für ihre Tapferkeit ein Leckerlie und schläft nun wieder ausgelassen auf dem Sofa neben mir. Möpse lieben nämlich ihre Nähe zum Mensch.


Ich hoffe, euch hat meine kleine Geschichte zu Jule gefallen und falls ihr Interesse an Hunde Artikel habt, dann sagt mir doch gern bescheid und ich schreibe euch mehr über mein neues Leben mit Jule. Mich freut es natürlich, wenn ihr diese Artikel auch mögt. In der Zukunft möchte ich generell mehr über verschiedene Themen schreiben und euch eventuell auch ein wenig zu nachhaltiger recycelter Mode motivieren in Form von OOTD's. Bis dahin wünsche ich euch aber noch einen wunderschönen Abend und hoffe, ihr besucht mich morgen wieder hier auf meinem Blog. Eure Selin :)

Kommentare:

  1. Ach Süße deine Jule ist zuckersüß und passt so toll zu euch!!! 😍 Bin total glücklich darüber wie gut schon alles funktioniert und ich weiß, dass sie bei euch das schönste Leben haben wird 😊❤️

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich voll für euch und war ja so schon so gespannt, wie sie sich machen wird. *-* Die erste Zeit ist ja immer so aufregend. Süß ist die Kleine, ich bin wirklich beeindruckt. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Wie süss 😍 ich muss ehrlich sein, kann man echt falsch verstehen den Post wo du meinst. Aber ich kenne dich als meine Blogger-Freundin und weiss wie du tickst 😘

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott, ist die süß! 😍 Gerne mehr Posts über sie :) Dass die Leute sich immer so ins Leben anderer einmischen müssen... Ist doch deine Entscheidung. Ich kann es gut nachvollziehen und finde es gut so :)

    AntwortenLöschen
  5. Jule ist so süß 😍 Freut mich sehr, dass alles so gut klappt ❤️

    AntwortenLöschen